Logo KVHS Gifhorn
 

PROJEKT IST BEENDET

„Land-Checker“

Logo Landchecker

Ausgestattet mit Audiorecordern und Fotokameras sind seit Mitte Februar die Jugendlichen des „Land-Checker“-Projektes mit offenen Ohren und Augen kreuz und quer in ganz Meinersen unterwegs.

Die Kreisvolkshochschule Gifhorn und die Kreisjugendpflege des Landkreises Gifhorn haben neben vier weiteren niedersächsischen Landkreisen (Cuxhaven, Lüchow-Dannenberg, Peine, Wolfenbüttel) den Zuschlag das von der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung in Niedersachsen initiiertes Pilotprojekt „Land-Checker“. Sie setzen das Projekt in Meinersen um, weil hier optimale Voraussetzungen zur erfolgreichen Umsetzung vorhanden sind.

Das Projekt begann bereits am 11. Januar d. J. mit der Ausbildung der zwei Multiplikatoren die für die Durchführung des Projektes verantwortlich sind. Bis zu den Sommerferien werden die Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren im Rahmen des Ganztagsschulbereichs der Hauptschule Meinersen zu „Land-Checkern“.

Die von Björn Tegtmeier, dem Schulsozialarbeiter der Haupt- und Realschule in Meinersen und dem Sozialpädagogik-Studenten Rene Reichwald begleiteten Jugendlichen aus der Samtgemeinde sind bereits schwer mit der Produktion ihres Audio-Guides beschäftigt. Ein Audio-Guide ist ein Hörbuch ähnlich einer Ortsführung. Mithilfe dieses Audio-Guides, der sich als mp3-Datei aus dem Internet abspeichern lassen wird, können andere Jugendliche oder auch Erwachsene Meinersen, geleitet durch die Perspektive dieser Gruppe, erwandern und erfahren. Die jungen Projektteilnehmer sind aufgefordert, sich bewusst mit ihrer ländlichen Umgebung auseinanderzusetzen und haben die Möglichkeit über Besonderheiten und Alltägliches aus ihrem Wohnort zu erzählen.

Die Durchführung des Projektes begann damit, dass sich die zwölf Jugendlichen in einer Vorbesprechung auf 6 bis 10 verschiedene Stationen einigten, über die es nun zu berichten gilt. Dies sind ihre Lieblingsplätze oder einfach nur aus Sicht von jungen Menschen interessante Orte. Zu diesen entwickeln die Teilnehmer auf der Basis eigener Recherchen oder ihrer Fantasie eine jeweils ca. dreiminütige Hörinszenierung. Die Jugendlichen haben hierbei Gestaltungsfreiheit, und können Interviews aufzeichnen, Gedichte aufsagen oder einfach nur einen Bericht einsprechen. Unterlegt werden diese Inszenierungen mit Musik und Geräuschen, den so genannten O-Tönen. Die einzelnen Stationen werden anhand einer Karte zu einem Rundgang verbunden und der fertige Guide wird eine Länge von ca. 40 – 60 Minuten erreichen.

Während der Durchführung haben die jungen Projektteilnehmer die Möglichkeit mit Erwachsenen ins Gespräch zu kommen, Interviews zu führen und so noch mehr über ihren Wohnort zu erfahren. Die akustischen Eindrücke können zusätzlich durch eine visuelle Darstellung in Form von Fotografien ergänzt werden.

Die Ziele des Projektes sind öffentlichkeitswirksame Arbeit für den ländlichen Raum und das Herausarbeiten lokaler Stärken und Defizite aus Sicht der jungen Leute. Weiter können die Kinder und Jugendlichen sich besser mit ihrer örtlichen Umgebung identifizieren während sie sich kreativ damit beschäftigen.

» zur Audio-Datei (neues Fenster)

Weitere Informationen:
Ulf Neumann, Tel. 03571 9459-666, E-Mail: u.neumann@kvhs-gifhorn.de